ADVERTISEMENT

Bitcoin: Diese Tech-Schwergewichte halten BTC als Reservewährung

  • Eine neue Analyse zeigt, dass institutionelle Investoren dazu übergegangen sind große Mengen von Bitcoin als Reservewährung anzuhäufen.
  • Dazu gehört unter anderem Grayscale, MicroStrategy, Square, HUT 8 Mining und einige weitere Schwergewichte der Tech- und Finanzindustrie.

Seit dem Start von Bitcoin im Jahr 2009 hat die Kryptowährung eine starke Preisentwicklung gezeigt und bis heute immer neue Unternehmen angezogen. Vor allem der Eintritt von kapitalstarken institutionellen Investoren wird als große Chance für steigende Kurse am Kryptomarkt angesehen. Zuletzt sorgten der massive Bitcoinkauf des Nasdaq-Riesen MicroStrategy und Jack Dorsey’s Square für Aufsehen und markierten wichtige Meilensteine in der Geschichte von Bitcoin.

Grayscale, MicroStrategy und weitere Schwergewichte halten BTC als Reservewährung

Die Webseite bitcointreasuries.org überwacht global tätige börsennotierte Unternehmen, auch bezeichnet als ‚institutionelle Investoren‘ und ihre Aktivitäten im Bereich des Bitcoin-Marktes. Laut dieser halten institutionelle Investoren insgesamt 598.237 Bitcoins im Wert von 6,8 Milliarden USD und damit 2,85 % des derzeit verfügbaren Bitcoin Supply.

Der größte und bekannteste Investor ist das Unternehmen Galaxy Digital Holdings, auch bekannt unter dem Namen Grayscale. Wie Crypto News Flash bereits berichtete, hat Grayscale im Juni die dreifache Menge neuer Bitcoins gekauft, die im gleichen Zeitraum durch Mining neu produziert wurden. Zuletzt hat Grayscale durch eine großangelegte TV Kampagne für Kryptowährungen im amerikanischen Fernsehen geworben.

Das von Grayscale verwaltete Vermögen des Bitcoin Trust ist bis letzten Freitag auf mehr als 4,9 Milliarden USD angewachsen und beträgt damit 2,1 % des verfügbaren Bitcoin Supply. CEO Barry Silbert kündigte kürzlich an, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen ist, um in Bitcoin zu investieren. Das Unternehmen wird zukünftig weiter auf Expansionskurs gehen und das Vermögen ihres Krypto-Portfolios weiter ausbauen.

Bild

Source: https://twitter.com/Grayscale/status/1314667165656772609/photo/1

Auf Platz 2 befindet sich laut der Analyse der Finanzriese MicroStrategy mit einem verwalteten Vermögen von 425 Millionen USD. Dies entspricht 0,182 % des derzeit verfügbaren Bitcoin Supply. MicroStrategy Gründer Michael Saylor führte zuletzt aus, dass Bitcoin ein perfektes Wertaufbewahrungsmittel ist und damit der derzeitigen Finanzpolitik der Federal Reserve trotzen und das Kapital sicher vor der Inflation schützen kann:

Wir erwarben 21.454 BTC über 78.388 Off-Chain-Transaktionen und sicherten sie dann mit 18 On-Chain-Transaktionen in Cold Wallets. #Bitcoin kann gut skalieren und ist als Wertaufbewahrung perfekt geeignet.

CoinShares verwaltet insgesamt ein Vermögen mehr als einer Milliarde USD in Kryptowährungen und gehört damit ebenfalls zu den größten Investoren des Marktes. Zum Redaktionszeitpunkt besitzt das Unternehmen 69.730 BTC im Wert von 770 Millionen USD und damit 0,3 % des derzeit verfügbaren Bitcoin Supply. Laut CEO Ryan Radloff besitzt Bitcoin das Potenzial in Krisenzeiten wie der Coronapandemie, als sicherer Anker das Kapital von Anlegern effektiv zu schützen.

Ein weiterer Tech-Riese ist das Unternehmen Square, dass kürzlich ein Prozent seines Gesamtvermögens in Bitcoin investiert hat. Dies entspricht knapp 50 Millionen USD und hat zum Kauf von 4.709 Bitcoins geführt. Der Bitcoin Kurs ist in Folge um 300 USD gestiegen und hat für eine kurze Euphoriewelle unter Investoren gesorgt. Insgesamt besitzt Square 0,2 % des derzeit verfügbaren Bitcoin Supply.

Square CFO Amrita Ahuja beschrieb, dass Bitcoin das Potenzial besitzt zu einer anerkannten Währung aufzusteigen, welche die Finanzwelt langfristig nachhaltig verändern und fairer gestalten kann. Für Square ist dieser Schritt ein wichtiger Meilenstein, um als Vorreiter in diesem Markt präsent zu sein und die Adaption ebenfalls voranzutreiben. Eine komplette Übersicht aller institutionellen Investoren, die bislang in Bitcoin investiert haben, findest du hier.

Analyst: Investoren akkumulieren BTC in Erwartung vor neuem Bull Run

Laut dem Analysten Willy Woo haben Kleinanleger und Privatinvestoren in 2020 verstärkt Bitcoin gekauft. Vor allem das endlose Gelddrucken vieler Zentralbanken weltweit haben frisches Fiatgeld in den Markt gepumpt, dass jetzt verstärkt in Bitcoin investiert wird. Die nachfolgende Grafik zeigt diesen Zusammenhang genauer auf.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers