Bitcoin weicht von der Entwicklung des US-Aktienmarktes ab – ist das ein gutes Zeichen?

  • In der letzten Woche hat sich Bitcoin deutlich von den Aktien abgekoppelt, indem er sich entgegengesetzt zu den US-Aktienindizes entwickelt hat.
  • Bislang haben Bitcoin und andere Kryptos 2022 eine steilere Korrektur als Aktien erfahren, was erklärt, warum JPMorgan BTC und Kryptowährungen in diesem Stadium für attraktiv hält.

Die weltweit größte Kryptowährung Bitcoin stand unter ständigem Verkaufsdruck und konnte sich nicht am Widerstand von 30.000 Dollar halten. Heute früh stürzte der Bitcoin-Kurs unter 29.000 ab und verlor weitere 2,5%.

Mit diesem Rückgang zeigt Bitcoin eine klare Divergenz und Abkopplung von den Aktien. Am Donnerstag notierten die US-Aktienindizes bei gedämpfter Volatilität alle im grünen Bereich. Bitcoin, der sich eng an die Entwicklung des S&P 500 angelehnt hat, hat das Gegenteil getan. Während Bitcoin auf dem Wochenchart im negativen Bereich gehandelt wird, ist der S&P 500 in dieser Woche um 5% gestiegen.

In der letzten Woche wurde Bitcoin (BTC) mit einem Minus von 4% gehandelt, während der Nasdaq 100 in den letzten fünf Handelssitzungen um 5,54% gestiegen ist.

Dies ist ein klares Indiz dafür, dass Bitcoin und Kryptowährungsraum trotz einer gewissen Erleichterungsrallye an der Wall Street nicht aufholen konnten. Bitcoin wird derzeit an der entscheidenden Unterstützungsmarke von 28.000 Dollar gehandelt. Ein Unterschreiten dieser Marke würde ihn sofort auf 25.000  und dann auf 22.000 Dollar zurückfallen lassen.

Obwohl Bitcoin am Donnerstag kurzzeitig unter die 28.000-Marke fiel, zogen die Käufer den Kurs wieder über die entscheidende Unterstützung. Krypto-Analyst Lark Davis erklärt:

„Die Bitcoin-Unterstützung um 28.600 Dollar wird immer wieder angetastet. Aber die Abpraller werden immer tiefer und tiefer. Es bildet sich ein absteigendes Dreiecksmuster. Das Durchbruchsziel dieser Formation könnte die Tiefststände um 25-26k erneut testen.“

Kryptowährungen entwickeln sich 2022 bis jetzt schlechter als Aktien

2022 war bis jetzt gekennzeichnet von extremer Volatilität und Unsicherheit. Globale Faktoren, steigende Inflation und geopolitische Spannungen haben zu einem großen Absturz des US-Aktienmarktes sowie des Kryptomarkts beigetragen.

Betrachtet man jedoch den bisherigen Jahresverlauf, so hat sich der Krypto-Markt schlechter entwickelt als Aktien. Der S&P 500 (INDEXSP: .INX) ist seit Anfang 2022 um 15% gesunken, Kryptomarkt der jedoch um fast 35%. Insgesamt haben die Kryptomärkte in den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 mehr als 800 Milliarden Dollar Anlegervermögen vernichtet.

Von allen US-Aktienindizes hat der Nasdaq 100 (INDEXNASDAQ: NDX) am stärksten korrigiert und notiert seit Jahresbeginn 23% im Minus. Auf der anderen Seite hat der Bitcoin-Preis bisher um fast 40% korrigiert. Doch trotzdem JPMorgan mehr und mehr kryptoaffin. In ihrer jüngsten Mitteilung an die Kunden schrieben die JPMorgan-Banker:

„Verglichen mit Januar und Februar dieses Jahres erscheint die Korrektur am Kryptomarkt in den letzten 30 Tagen wie eine Kapitulation. Wir sind jedoch optimistisch, was den Wert von Bitcoin und den Kryptomarkt angeht.“

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.