Binance Smart Chain stellt eine ernsthafte Konkurrenz für Ethereum dar, laut DataDash

  • Die BSC erlebte in den letzten Wochen einen starken Boom, wobei sie nun einige der beliebtesten dApps, wie Curve und PancakeSwap, beherbergt.
  • Laut DataDash haben die sehr niedrigen Gebühren und die schnellen Transaktionsgeschwindigkeiten Millionen von Nutzern weg von Ethereum gelockt.

Die Binance Smart Chain hat in den letzten Wochen seine bisher besten Zeiten erlebt, sowohl in Bezug auf die Nutzerzahlen als auch auf den gesamten Wert (TVL). Dies hat unweigerlich zu einem Vergleich mit Ethereum geführt, wobei einige Experten vorhersagen, dass BSC die Führung übernehmen könnte. In einem aktuellen Video hat DataDash nun erforscht, was die Zukunft für die beiden bereithält, und wie Ethereum die Dynamik umzukehren könnte.

Die Binance Smart Chain startete im September 2020 und löste damit seinen Vorgänger die Binance Chain ab. Seitdem ist die Blockchain von Binance deutlich gewachsen, wobei einige beliebte dezentrale Finanzplattformen (DeFi) zu BSC wechselten. Einer der größten Nachteile von BSC ist jedoch seine zentralisierte Natur, wie Nicholas Merten, Gründer des YouTube-Kanals DataDash seinen 330.000 Abonnenten erklärte.

Dies ist jedoch nicht per se eine schlechte Sache. So ermöglicht es BSC sehr niedrige Gebühren anzubieten. Während es einen Benutzer bis zu 40 USD kostet, einen Austausch auf Uniswap zu machen, kostet dieser nur einen Cent-Betrag auf BSC-Plattformen wie PancakeSwap.

Der rasante Aufstieg von BSC dApps

BSC basierte dApps sind in den letzten Monaten ziemlich populär geworden. Laut DappRadar liegt PancakeSwap bei der Anzahl der Nutzer weltweit an erster Stelle, einen Platz vor Uniswap. In Bezug auf das Volumen nehmen BSC dApps auch die ersten beiden Plätze ein. Venus ist der absolute Spitzenreiter mit 33 Milliarden USD, vor Autofarm, das 27,4 Milliarden USD an Volumen einspielt. Ethereum’s Plattformen dYdX und Uniswap folgen mit nur 1,8 Milliarden und 1,1 Milliarden USD.

Allerdings dominieren Ethereum dApps immer noch in Bezug auf den TVL, wobei Uniswap mit 7,6 Milliarden USD an der Spitze liegt. MakerDAO, SushiSwap und Compound nehmen die nächsten drei Plätze ein. Die BSC basierten dApps mit dem höchsten TVL sind Venus bei 4,3 Milliarden USD und PancakeSwap bei 2,34 Milliarden USD.

Andererseits ist BSC nun die drittgrößte Blockchain in Bezug auf die einzigartigen aktiven Wallets geworden. Laut einem Bericht von DappRadar hat BSC über 50.000 einzigartige Wallets. Dies ist nur 18.000 weniger, als Ethereum, obwohl es über fünf Jahre jünger ist.

Binance hat es auch geschafft, einige Entwickler anzuziehen, die auf Ethereum gebaut haben, indem sie die Kompatibilität mit der Ethereum Virtual Machine hinzugefügt haben. Dies ermöglicht es Ethereum basierte dApps auf der Binance Smart Chain laufen zu lassen.

Letztlich hat der DeFi-Boom auf der Binance Smart Chain den Aufstieg des Binance Coins in schwindelerregende Höhen beschleunigt. BNB ist derzeit die drittgrößte Kryptowährung der Welt, mit einer Marktkapitalisierung von über 43 Milliarden Dollar. Der Preis stieg im letzten Monat um mehr als 700% und erreichte in der letzten Woche ein neues Hoch bei 337 USD.

Die Nachteile von BSC und die Chance für Ethereum

Trotz des schnellen Wachstums hat BSC seine Nachteile, warnte Merten. Der erste ist seine Zentralisierung, da es von einer zentralisierten Börse entwickelt wurde. Binance hat immer noch eine Menge Kontrolle über das Netzwerk:

Wenn mehr Vermögenswerte im Netzwerk wachsen, kann das ein Grund zur Sorge sein, wenn es keine angemessenen Kontrollen und Ausgleiche gibt. Es ist weniger dezentralisiert und daher bis zu einem gewissen Grad weniger sicher.

Zusätzlich glaubt Merten, dass BSC von den Engpässen profitiert, mit denen Ethereum zu kämpfen hat. Dazu gehören die sehr hohen Gasgebühren und die fehlende Dezentralisierung der Ethereum-Blockchain. Sobald Ethereum diese Probleme löst, könnte es den ganzen Fortschritt, den BSC gemacht hat, wieder umkehren.

Die eine kritische Sache, die hier die Dominanz von Ethereum auf dem Markt bestimmen wird, wenn es um DeFi geht, ist die Implementierung von Layer-2-Skalierung. Wir haben dies noch nicht in den großen Protokollen wie Uniswap gesehen, aber angeblich ist es in Arbeit. Das wird der Game Changer sein.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.