ADVERTISEMENT

Binance führt 10. Binance Coin Burn durch – Bereits eingepreist bei BNB?

  • Die Kryptowährungsbörse Binance hat seinen vierteljährlichen Binance Coin Burn durchgeführt und dabei rund 2,2 Millionen BNB vernichtet. 
  • Damit ist der 10. BNB Coin Burn der zweitgrößte Coin Burn in USD und der dritthöchste in Bezug auf BNB.

Wie Binance heute bekanntgab, hat die Börse seinen 10. BNB Coin Burn erfolgreich durchgeführt. Insgesamt hat Binance dieses Mal 2.216.888 Binance Coins (BNB) verbrannt und die Gesamtmenge an BNB weiter reduziert. Gemessen in US-Dollar hat Binance damit 38,8 Millionen USD dauerhaft vernichtet, was der zweithöchste Betrag in der Geschichte von Binance ist. In BNB war es nach April und Juli 2018 der dritthöchste Betrag.

binance coin burn

Source: https://www.binance.vision/blockchain/what-is-a-coin-burn

Zum aktuellen Stand hat Binance damit insgesamt 16.742.041 BNB verbrannt, was 8,37% des Gesamtvorrats (jetzt bei 183.257.937) entspricht.

Ist der Binance Coin Burn bereits eingepreist?

Der Binance Coin Burn findet vierteljährlich statt und stellt einen Mechanismus dar, um die Anzahl der BNB Token programmatisch anhand des gesamten Gewinns (20 Prozent) im Quartal zu reduzieren. Bereits im Whiterpaper hat sich Binance dazu verpflichtet von insgesamt 200 Millionen verfügbaren BNB Token genau die Hälfte, 100 Millionen BNB, zu vernichten.

Der Binance Coin wurde in 2017 im Rahmen eines Initial Coin Offerings ausgegeben, um den Launch der Börse zu finanzieren. Als Gegenleistung für die Unterstützung der Investoren verbrennt Binance quartalsweise BNB, um den Wert des BNB Tokens zu steigern. Zumindest in der Theorie sollte der BNB Preis durch die Verknappung des Angebots steigen.

Ein derartiger Effekt ist in der Historie des Binance Coins zumindest augenscheinlich aber kaum sichtbar gewesen. Vielleicht auch deshalb hat der CEO von Binance, Changpeng Zhao, kürzlich in einem Tweet erklärt, dass er nicht glaubt, dass die Mehrheit der Investoren den Hintergrund des BNB Coin Burns versteht. Als Antwort auf die Frage eines Anhängers, ob die Coin Burns eingepreist seien, schrieb Zhao, dass er nicht glaube, dass die meisten Leute überhaupt wüssten, dass die Börse regelmäßig BNB verbrennt.

Obwohl nicht explizit erklärt, ist davon auszugehen, dass Zhao einen Preisdruck durch die vierteljärliche Aktion erwartet. Vorausgesetzt, dass es keine gravierenden externen Einflüsse gibt, sollte der Rückgang des gesamten zirkulierenden Angebots die BNB wertvoller machen. Wobei auch genau dies das Problem sein könnte. Die für die Verbrennung derzeit zugeteilten Token stammen nicht aus der zirkulierenden Menge (ist konstant bei rund 155 Millionen BNB geblieben), sondern aus den Vorräten der Börse.

Gemäß dem Whitepaper von Binance wurden 40% des gesamten BNB-Vorrats (80 Millionen) dem Team in Form einer Belohnung für die Arbeit, die in den Aufbau des Ökosystems gesteckt wurde, zugeteilt. Diese werden derzeit für den Coin Burn verwendet.

Davon unabhängig unternimmt Binance viel, um die Nachfrage nach BNB zu steigern. Neben zahlreichen neuen Fiat-Gateways, neuen Futures-Kontrakten sowie Launchpad hat Binance kürzlich angekündigt, dass sie sich in Gesprächen mit der lizenzierten japanischen Kryptowährungsbörse TaoTao und der Z Corporation befindet, die von Yahoo Japan im Jahr 2018 gegründet wurde. Die angehende Partnerschaft soll Binance ermöglichen Handelsdienstleistungen für Benutzer in Japan anzubieten.

Unabhängig von den Bemühungen könnte sich der Binance Coin Burn aber erst auf den Preis von BNB auswirken, wenn die zirkulierende Umlaufmenge reduziert wird.

Zum Redaktionszeitpunkt handelt BNB bei 17,80 USD und verzeichnet ein leichtes Minus von 1,05% innerhalb der letzten 24 Stunden.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Zuletzt aktualisiert am

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend