Krypto-Risikomanager Elliptic deckt kriminelle Machenschaften mit Dogecoin auf

  • Laut dem Elliptic-Bericht ermöglicht Dogecoin neben betrügerischen Schneeballsystemen auch den Menschenhandel.
  • Die Firma identifizierte DOGE-Transaktionen im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch.

Ein neuer Bericht des Krypto-Risikomanagement-Unternehmens Elliptic deckt auf, dass Dogecoin weithin bei schweren Verbrechen verwendet wird. Eine populäre Kryptowährung, die von bekannten Milliardären unterstützt wird, soll also illegalen Aktivitäten Vorschub leisten.
Doch schon Satoshi Nakaomoto  sagt im Bitcoin-Whitepaper, dass „ein gewisser Prozentsatz an Betrug als unvermeidlich akzeptiert werde“.
Laut dem Elliptic-Bericht ermöglicht Dogecoin neben betrügerischen Schneeballsystemen auch den Menschenhandel:
„Elliptic hat Dogecoin-Transaktionen im Wert von Millionen Dollar identifiziert, die mit Verbrechen verbunden sind. Während deren überwiegende Mehrheit aus Schneeballsystemen und anderen Betrugsdelikten bestehen, umfasst sie auch schwerste Verbrechen, einschließlich der Terror-Finanzierung Kindesmissbrauch.“

Dogecoin als Tatwerkzeug

Berichten zufolge werden Dogecoin im Wert von Millionen für kriminelle Zwecke benutzt. Im Juli 2021 beispielsweise erließ das israelische Nationale Büro für die Bekämpfung der Terrorfinanzierung eine Beschlagnahmeanordnung für 84 Krypto-Wallets, von denen angenommen wurde, dass sie von der Hamas kontrolliert wurden. Damals ging es um Dogecoin im Wert von 40.235 Dollar.
Weiter hebt Elliptic den sexuellen Missbrauch von Kindern hervor. Das Unternehmen durchsuchte sowohl das Darknet als auch das Clearnet nach Material über sexuellen Kindesmissbrauch. Dogecoin steht auf der Liste der Kryptowährungen, die als Bezahlung im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch akzeptiert werden.
Elliptic merkte an, dass es den Anlegern Dogecoin-Transparenz zur Verfügung stellte, um die Finanzkriminalität zu bekämpfen. Dogecoin verfügt über eine beträchtliche Liquidität, die seine globale Marktdurchdringung ermöglicht.
Unseren Daten zufolge liegt der Dogecoin-Kurs bei 0,064 Diollar und die Marktkapitalisierung bei etwa 8,5 Milliarden Dollar.
Mit einer solch hohen Liquidität ist Dogecoin in der Lage, zuverlässige Dienstleistungen auch für illegale Aktivitäten zu erbringen. Es ist eine dezentrale Kryptowährung, die auf einem öffentlichen Ledger läuft.
In dem Bericht heisst es weiter:
„Nur wenige Tage nach dem Start von Dogecoin wurde Dogewallet – eine Speicherlösung für Doge-Kunden – von einem Hack betroffen, der zum Verlust von über 14.000 Dollar an Kundengeldern führte. Ein noch bemerkenswerteres Beispiel ist das Plus-Token-Schneeball-System, das zur Beschlagnahmung von über 20 Millionen Dollar in Doge durch chinesische Behörden führte, und der angebliche Diebstahl von 119 Millionen Dollar Dogecoin im Zusammenhang mit einem türkischen Schneeballsystem im Jahr 2021″.
Der Kryptomarkt hat in den letzten zehn Jahren als neuer Finanzmarkt ein enormes Wachstum verzeichnet. Bei den meisten kriminellen Aktivitäten wird das Fiat-System wohl immer noch bevorzugt. Darin sind die Spuren, die hinterlassen werden immer noch weniger nachvollziehbar, als bei digitalen Vermögenswerten.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.