ADVERTISEMENT

Bericht: Bitcoin und Ethereum ab Q1 2021 auf PayPal weltweit live

  • Führende Angestellte von PayPal haben bestätigt, dass Bitcoin und Ethereum im ersten Quartal 2021 weltweit in das digitale Wallet integrieren werden.
  • PayPal will zunächst Erfahrungen mit Kryptowährungen sammeln, bevor die Integration von digitalen Zentralbankwährungen (CBDC) forciert wird.

PayPal sorgte vor wenigen Tagen für einen Hype auf dem Kryptomarkt, als der Zahlungsriese bekannt gab, Bitcoin, Ethereum und weitere Kryptowährungen in das digitale Wallet aufzunehmen. In einem neuen Investor-Update gab das Unternehmen nun weitere Einzelheiten über den genauen Fahrplan der nächsten Monate bekannt.

Kryptowährungen im Frühjahr 2021, CBDCs sollen folgen

Im Rahmen des Updates führte Dan Shulman, CEO von PayPal aus, dass sich die Finanzwelt in einem Umbruch von physischem zu digitalen Währungen befindet und, dass PayPal bei dieser Revolution eine entscheidende Rolle spielen wird. Verschiedene Kryptowährungen und Projekte aus dem Fintechbereich zwingen traditionelle Anbieter wie SWIFT und PayPal, so Shulman, dazu, die vorhandene Infrastruktur zu hinterfragen und neue Zahlungslösungen für ihre Kunden anzubieten.

Shulman ist der festen Überzeugung, dass die traditionelle Finanzstruktur ausgedient hat und die Zeit reif für eine Revolution ist und PayPal aufgrund seiner Bekanntheit und Innovationskraft die zukünftige Entwicklung fördern kann und wird:

Ich glaube, dass unsere Plattform und die neue digitale Infrastruktur, die wir gerade einrichten, dazu beitragen können, diese Verwaltung und den Geldfluss effizienter, kostengünstiger und schneller zu gestalten.

Der CEO beschreibt weiter, dass die Nachfrage nach Krypto-Dienstleistungen innerhalb des Unternehmens stark gestiegen ist und bis Ende des Jahres alle US-Bürger Zugang zu Kryptowährungen über PayPal haben werden. Die Ausweitung der Services für die restlichen Kunden außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika soll im ersten Quartal nächsten Jahres folgen.

Shulman betonte dabei, dass viele Nutzer mehrmals am Tag in ihr Wallet schauen, um die Wertentwicklung ihrer Assets genau zu beobachten:

Wir sehen, wie Leute, die bereits Krypto gekauft haben, mehrmals am Tag ihre Wallets öffnen, um zu sehen, was mit ihren Krypto-Investitionen geschieht.

Aufgrund des großen Interesses wird PayPal das wöchentliche Kauflimit von 10.000 USD auf 15.000 USD erhöhen. PayPal plant außerdem Kryptowährungen in das digitale Wallet Venmo, welches weltweit bereits 300 Millionen Nutzer besitzt, zu integrieren. Damit kommen 346 Millionen Nutzer über PayPal und 300 weitere Millionen über Venmo in Kontakt mit Kryptowährungen.

PayPal-Nutzer können Kryptowährungen außerdem bei über 28 Millionen angeschlossenen Händlern des Zahlungsnetzwerkes verwenden. In einem neuen Podcast von Anthony Pompliano mit der Reuters-Korrespondentin Anna Irrera, welche auch die Schlagzeilen zu PayPal’s Plan in den Kryptomarkt einzusteigen verfasste, führte Irrera aus, dass PayPal sich ebenfalls auf die Integration von CBCDs vorbereitet.

Erfahrungen mit Kryptowährungen sammeln, bevor CBDCs kommen

Der Start mit dezentralen Kryptowährungen dient laut Irrera unter anderem auch dazu, Erfahrungen mit diesen neuen Vermögenswerten zu sammeln. Laut dem PayPal CEO Shulman ist es keine Frage ob CBDCs kommen, sondern nur wann. Das Unternehmen möchte daher die weitere Entwicklung in diesem Bereich entscheidend mitgestalten und die Adaption weiter fördern.

About Author

Collin Brown

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.