Bakkt führt ersten Bitcoin Futures Block-Trade aus

  • Die Intercontinental Exchange (ICE) hat gestern die Durchführung des ersten Block-Trades der Bakkt Bitcoin Futures bekannt gegeben.
  • Der privat ausgehandelter Trade wurde zwischen dem Krypto-Investmentfonds Galaxy Digital und dem OTC-Handelsunternehmen XBTO durchgeführt.

Wie die Intercontinental Exchange, Inc., die Muttergesellschaft der Bitcoin Börse Bakkt gestern im Rahmen einer offiziellen Pressemitteilung erklärte, hat die Börse ihren ersten Block-Trade erfolgreich durchgeführt. Der bereits am Dienstag eingereichte Handel erfolgte zwischen dem Krypto-Investmentfonds Galaxy Digital und dem OTC-Handelsunternehmen XBTO. Ein Block Trade ist ein privat ausgehandelter Trade. Dieser wurde bei Bakkt eingereicht und über ICE Clear US abgewickelt. Über die Größe des Handels von Bitcoin (BTC) wurden keine Angaben gemacht.

Trotz des langsamen Starts von Bakkt, spricht die Muttergesellschaft ICE von einem weiteren Meilenstein, welchen Bakkt seit dem Start letzte Woche erreicht hat. Trabue Bland, der President der ICE Futures U.S sagte im Rahmen der Pressemitteilung (frei übersetzt):

Seit der Einführung letzte Woche haben die Bakkt Bitcoin Futures mehrere Meilensteine erreicht, darunter die erste physische Lieferung von Bitcoin gegen einen Futures-Kontrakt und nun den ersten Block-Trade. Jede dieser Errungenschaften trägt neben engen Geld- und Briefspannen und einer wachsenden Basis von Teilnehmern und Clearingunternehmen zum ersten End-to-End-Kontrakt für regulierte Futures bei.

Die Bakkt Bitcoin Futures werden physisch ausgeliefert, was bedeutet, dass nach Ablauf des Terminkontrakts die Auszahlung in Bitcoin (BTC), anstatt in US-Dollar erfolgt. XBTO erklärte in der Pressemitteilung, dass die erste physische Lieferung nach den bestehenden Gesetzen bestens funktioniert hat (frei übersetzt):

Letzte Woche haben wir den ersten Bakkt Bitcoin Daily Futures-Kontrakt gekauft und die erste physische Lieferung eines digitalen Assets nach den bestehenden Warentermingesetzen und -vorschriften übernommen. Diese Woche haben wir den ersten Block Trade durchgeführt. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der Start erfolgreich war und große Trades aufnehmen kann.

Mäßiger Start für Bakkt

Der Start der Bakkt Bitcoin Futures lief für viele Experten mehr als enttäuschend an. Wie CNF berichtete, lag das Handelsvolumen deutlich unter den Erwartungen. Im Vergleich zu den US-Dollar-basierten Bitcoin Futures, die von der Chicago Mercantile Exchange (CME) im Dezember 2017 eingeführt wurden, war das Handelsvolumen der Bakkt Bitcoin Futures enttäuschend gering.

Während die CME in ihrer ersten Woche ein Volumen von 460 Millionen Dollar verzeichnen konnte, hatte Bakkt in der ersten Woche lediglich ein Handelsvolumen von 5,8 Millionen USD. Im aktuellen Vergleich zeigt sich, dass die CME mit derzeit rund 2.000 Kontrakten über 43 Mal mehr abgeschlossene Verträge, als Bakkt mit nur 46 BTC Futures-Kontrakte vorweisen kann.

Dieser enttäuschende Start für das überaus gehypte Produkt wird von vielen Experten als eine Ursache für den jüngsten Kurssturz von Bitcoin gesehen. Wie ein Vertreter von Galaxy Digital sagte, ist das Unternehmen aber weiterhin bullisch gegenüber Bakkt (frei übersetzt):

Galaxy Digital Trading betrachtet Futures als ein entscheidendes institutionelles Marktinstrument für das Risikomanagement. Da die Digital Asset Klasse weiter reift, betrachten wir die Einführung von Bakkt als ein grundlegendes Element der Marktinfrastruktur.

Indes weisen einige Experten, wie auch der Krypto-Venture-Kapitalgeber Lou Kerner darauf hin, dass Bitcoin keine großen institutionellen Akteure benötigt. Wie einige Studien zeigen, war der Bullrun Ende 2017 nicht von Institutionen, sondern Einzelinvestoren geprägt. Dementsprechend wies Kerner in einem Auftritt bei CNBC darauf hin, dass der Bitcoin Markt auch ohne institutionelle Investoren neue Höhen erreichen kann (frei übersetzt):

Ich habe immer gedacht, dass es bei Bitcoin nicht um Institutionen geht. Eigentlich ist es das Gegenteil von Institutionen. Also brauchen wir keine Institutionen, die zu dieser Party kommen, damit Bitcoin wieder ausbricht.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.