Stellenanzeige weist auf Apple-Einstieg in das Krypto-Business hin

  • Apple legt in durch eine Stellenanzeige die Vermutung nahe, dass das Unternehmen in das Krypto-Business einsteigen könnte. 
  • Laut Job-Anzeige muss der erfolgreiche Kandidat mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Kryptowährungen haben

Der Kryptomarkt hat in diesem Jahr mehrere schwergewichtige Unternehmen angezogen, angeführt von Tesla Inc. Seine $1,5 Milliarden-Investition in Bitcoin reichte aus, um die Interessen der Institutionen in dem sehr volatilen Markt offenzulegen. Das neueste Mega-Unternehmen, das in das Krypto-Business einsteigen könnte, ist der mit $2 Milliarden bewertete Tech-Riese, Apple Inc.

Obwohl es keine offizielle Ankündigung in dieser Hinsicht gibt, lässt sich die Absicht des Unternehmens aufgrund einer neuen Stellenanzeige vermuten, mit der ein Business Development Manager gesucht wird. Das Apple Wallets, Payments, and Commerce (WPC) Team sucht jemanden, der die Alternative Payments Partnerships leitet.

Laut der Anzeige muss der Kandidat mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Krypto-Währungen haben.

„5+ Jahre Erfahrung in oder mit alternativen Zahlungsanbietern, beispielsweise digitale Wallets, BNPL, Fast Payments, Kryptowährungen, etc.“

Der Tech-Gigant erwartet auch, dass der Kandidat ein Verständnis für die Komplexität des Geldflusses hat, sowie die relevanten Vorschriften, den Industriestandard und das breite Spektrum der FinTech-Produkte kennt. Die Stellenbeschreibung deutet stark darauf hin, dass Apple möglicherweise eine Partnerschaft im Krypto-Business in Betracht zieht.

Apple war beim Thema Kypto in den letzten Monaten flexibel. Eine kürzlich eingegangene Partnerschaft hat dafür gesorgt, Cardano (ADA) mit Apple Pay  gekauft werden können, dank der Integration von Simplex, einem in Israel ansässigen Anbieter von Fiat-zu-Krypto-Diensten. Apple Pay hat über 65 Millionen Nutzer und gibt Millionen Nutzern direkten Krypto-Zugang über Apple-Geräte, Wallets und Kreditkarten.

Apple ist schon lange Krypto-Fan

Apple ist davon überzeugt, dass neue Finanztechnologien einen wichtigen Einfluss auf die Lebensweise der Menschen haben können.

„Neue Ideen entwickeln sich zu außergewöhnlichen Produkten, Dienstleistungen und Kundenerlebnissen, die man sich früher nicht vorstellen konnte – und die heute nicht mehr wegzudenken sind.“

Im Jahr 2017 sagte Apple-Gründer Steve Wozniak Bitcoin sei ein besserer Wertmaßstab als Gold und der US-Dollar. Er erklärte, dass nur das definitiv begrenzte Angebot von Bitcoin den Unterschied zum US-Dollar ausmache. 2019 zeigte die Vizepräsidentin von Apple Pay, Jennifer Bailey, ebenfalls ihre Unterstützung für Kryptos und deutete ein mögliches Engagement im den Krypto-Bereich an.

„Wir beobachten Kryptowährungen. Wir denken, sie sind interessant und dass sie langfristig ein großes Potenzial haben.“

Der institutionelle Einstieg in Kryptowährungen in den letzten zwei Jahren ist unübertroffen. Im Gegensatz zur Hausse Ende 2017 und Anfang 2018, die zu einem größeren Teil durch das Interesse von Privatanlegern getrieben wurde, sind die jüngsten Bewegungen mit der hohen Rate der Krypto-Adoption durch Institutionen verbunden.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.