Analysten finden ähnliche Bitcoin Muster wie März 2020 – was passiert diesmal?

  • Nach starken Kursverlusten glauben – manche – Marktanalysten, dass jetzt ein guter Zeitpunkt für den Kauf von Bitcoin ist.
  • Aber anders als im März 2020 wird die Fed den Markt nicht mit überschüssiger Liquidität unterstützen.

Seit Beginn des 2. Quartals 22 schrumpft der Kryptomarkt. Er hat innerhalb von nur 45 Tagen mehr als 800 Milliarden Dollar oder 35% verloren.

Dabei stellen einige Analysten ähnliche Muster wie beim Crash im März 2020 fest. Einige Analysten hffen deshalb, dass wir möglicherweise eine Erholung des US-Aktienmarktes sowie des Kryptomarktes erleben könnten.

Der Händler und CEO von Real Vision, Raoul Pal, sagte, dass das aktuelle Bitcoin-Kursmuster ähnliche Züge wie das des Crashs vom März 2020 aufweist. In seiner jüngsten Folge der Raoul Pal Adventures in Crypto sagte Pal, dass Bitcoin mit der jüngsten Abwärtsbewegung des Preises in der letzten Woche „gerade nach unten geschossen“ sein könnte, um die Talsohle zu erreichen.

Er fügte hinzu, dass sich Bitcoin nun in einer Spanne befinde, die schließlich zu einem weiteren Preisanstieg führen werd. „Das war genau die Art Muster, die wir im März 2020 hatten“, sagte Pal.

Am 12. März 2020 verkauften die Anleger Bitcoin in großen Mengen aus Angst vor der Covid-19-Pandemie. Sie waren sich nicht sicher, welche Auswirkungen die Pandemie auf die Weltwirtschaft und die Märkte haben würde. Auf der anderen Seite ist der Bitcoin Fear and Greed Index auf den niedrigsten Stand seit März 2020 gefallen.

Wird es dieses Mal anders sein für Bitcoin?

Diesmal ist die Situation sicherlich anders, wenn man die globale makroökonomische Lage und die geopolitischen Spannungen bedenkt. Damals, im März 2020, war die Inflation unter Kontrolle, was der Fed den Spielraum gab, überschüssiges Geld zu drucken.

Diesmal ist die Inflation jedoch auf ein Vier-Dekaden-Hoch gestiegen, und die Fed hat keine andere Wahl, als die Geldpolitik zu straffen. Da die Zinsen also steigen werden, wird die Fed dem Markt mehr Liquidität entziehen. Darüber hinaus ist es in Zeiten hoher Inflation weniger wahrscheinlich, dass die Anleger an volatilen Vermögenswerten wie Bitcoin festhalten werden.

Krypto-Enthusiasten setzen jedoch weiterhin auf Bitcoin. Krypto-Investor Anthony Pompliano schrieb:

„Bitcoin ist seit dem 1. März 2020 um 340% gestiegen. Als die Zentralbanken auf der ganzen Welt ihre Währungen in historischem Ausmaß abwerteten, gab es nur einen Vermögenswert, der sich von der Masse abhob. Bitcoin ist die Spar-Technologie, die Milliarden von Menschen vor undisziplinierter Geldpolitik schützt.“

Bitcoin und der Kryptomarkt haben die Entwicklung der US-Aktienmärkte genau verfolgt. Fidelity-Chef Jurrien Timmer teilt seine Meinung, die auf den vergangenen quantitativen Straffungsmaßnahmen basiert. Er erwartet, dass sich der Markt weitgehend konstant bleibt, mit gelegentlichen Rückgängen.

Auf der anderen Seite glaubt der populäre Twitter-Handler Rekt Capital, dass Bitcoin in eine Zeit der übergroßen Chancen eintritt. Seine Analyse basiert auf dem Bitcoin-Log-Kanal und auch er vergleicht ihn mit März 2020.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.