60% des Bitcoin Supply wird von Investoren als digitales Gold gehalten

  • Die Datenanalysefirma Chainalysis veröffentlichte einen Bericht über das Verhalten von Bitcoin (BTC)-Investoren.
  • Der Bericht stellt fest, dass 60 % des BTC-Angebots von Investoren als sicheres Wertaufbewahrungsmittel gehalten werden, weitere 20 % sind „verlorene Bitcoin“.

Das Datenanalyse-Unternehmen Chainalysis hat einen Bericht über die Nutzung des Bitcoin-Supplyseit dem Abbau des ersten Blocks durch seinen Gründer, Satoshi Nakamoto, veröffentlicht. Der Bericht gibt insbesondere einen Überblick über die Daten, die über den Besitz und den Handel von Bitcoin existieren.

Bitcoin wird als Wertspeicher „gehodlt“

Nach Angaben der Analysefirma wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Berichts 18,6 Millionen Bitcoins geschürft. Von dieser Menge werden etwa 60 % von Institutionen, Einzelpersonen oder Unternehmen gehalten, die nie mehr als 25 % verkauft haben.Chainalysis stellt fest, dass diese Investoren ihre BTCs seit vielen Jahren halten und als langfristige Investition betrachten.

Weitere 20% des BTC-Angebots liegen seit mehr als 5 Jahren in einem Wallet. Diesen Teil betrachtet Chainanalysis als „verlorene Bitcoins“. Die anderen 19 % aller bereits geschürften Bitcoins bewegen sich häufig zwischen verschiedenen Börsen und bilden den Bitcoin-Handelsmarkt, wie aus der nachstehenden Grafik ersichtlich ist.

Bitcoin BTC

Quelle: https://blog.chainalysis.com/reports/bitcoin-market-data-exchanges-trading

Chainalysis kommt zu folgendem Schluss:

Die Daten zeigen, dass die Mehrheit von Bitcoin von denen gehalten wird, die es als digitales Gold behandeln: ein Vermögenswert, der langfristig gehalten werden muss. Aber dieses digitale Gold wird durch einen aktiven Handelsmarkt für diejenigen unterstützt, die es vorziehen, häufig zu kaufen und zu verkaufen. Die 3,5 Millionen Bitcoin, die für den Handel verwendet werden, versorgen den Markt und bestimmen im Zusammenspiel mit dem Ausmaß der Nachfrage den Preis.

Darüber hinaus prognostiziert das Unternehmen, dass die Nachfrage nach Bitcoin durch Institutionen wachsen wird. Vor allem nach dem Bitcoin Halving haben Großkapitalinvestoren wie Grayscale viele Bitcoins aufgekauft. Aus diesem Grund erwartet Chainalysis, dass Investoren versuchen ihre Bitcoins zu einem guten Preis am Markt zu verkaufen. Dies wird jedoch nur geschehen, wenn der Preis von Bitcoin ein Niveau erreicht, das langfristige Investoren attraktiv finden, um den Verkauf der Kryptowährung zu fördern.

Chainalysis führt weiter aus, dass von den Millionen Bitcoin-Besitzern nur etwa 340.000 aktive wöchentliche BTC-Trader sind. Die Daten ermöglichen es Chainalysis, diese Händler in zwei Gruppen zu unterteilen: Einzelhändler und Profis, wie in der Grafik unten dargestellt.

Bitcoin BTC

Quelle: https://blog.chainalysis.com/reports/bitcoin-market-data-exchanges-trading

Dem Diagramm zufolge handeln Einzelhändler mit weniger als 10.000 $ BTC an Börsen und machen 96 % aller wöchentlichen Transfers an diese Plattformen aus. Gleichzeitig kontrollieren professionelle Händler die Liquidität auf dem Markt und machen 85 % des gesamten US-Dollar-Wertes von Bitcoin aus. Chainanalysis beschreibt weiter:

(…) Professionelle Händler tragen am stärksten zu großen Marktbewegungen bei, wie sie während des dramatischen Preisverfalls von Bitcoin im März zu beobachten waren, als sich die Covid-19-Krise in Nordamerika verschärfte. Es gibt jedoch nur wenige professionelle Händler, die diesen Wert in nur 39.000 Überweisungen pro Woche im Durchschnitt des Jahres 2020 bewegen.

Zum Redaktionszeitpunkt handelt Bitcoin bei $9.353 mit einem leichten Gewinn von 0,37 % in den letzten 24 Stunden. In der vergangenen Woche blieb BTC stabil und bewegte sich im Bereich von 9.300 bis 9.500 USD. Bitcoin befindet sich an einem Scheideweg, sodass Analysten keinen Konsens darüber finden, ob die nächsten Preisbewegungen in den kommenden Tagen bullish oder bearish sein werden.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.