2021 gab es 9,3 Milliarden Dollar institutionellen Kapitalzufluss in Krypto-Investments – 36% mehr als 2020

  • Krypto-Investmentprodukte verzeichneten 2021 Zuflüsse in Höhe von insgesamt 9,3 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 36% gegenüber 2020  mit 6,8 Milliarden Dollar.
  • Das gesamte verwaltete Vermögen stieg 2021 auf 62,5 Milliarden Dollar, und die Zahl der Anlageprodukte stieg auf insgesamt 132.

CoinShares hat seine Jahresend-Daten über die Investitionen institutionelle Anleger in Kryptowährungen veröffentlicht. Demnach waren es 2021 9,3 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 36% gegenüber 2020 mit 6,8 Milliarden.

Der Markt für Kryptowährungen schoss in greifbare Nähe der 3-Billionen-Dollar-Marke. Der Großteil dieses Wachstums entfiel auf Kleinanleger, wobei die Zahl der Wallets, die weniger als einen Bitcoin halten, auf ein Allzeithoch schoss, ebenso wie die Zahl der Wallets mit Guthaben. Aber auch institutionelle Anleger trugen ihren Teil dazu bei.

Im Jahr zuvor hatte es allerdings einen Anstieg von 806% gegeben, als Profis erstmals in Kryptowährungen investierten. Laut CoinShares war das Nettowachstum im Jahr 2021 zwar geringer, aber es sei ein Zeichen für eine reifende Branche.

Derzeit beläuft sich das gesamte verwaltete Vermögen (AUM) in Krypto-Investmentprodukte auf 62,5 Milliarden US-Dollar. Der größte Teil davon entfällt auf Grayscale, wobei das Unternehmen, das sich im Besitz der DCG befindet, bis Ende 2021 43,6 Milliarden Dollar verwalten wird. Das Unternehmen hält den Löwenanteil aller Bitcoins, bietet aber auch Ethereum-, Chainlink-, Litecoin-, Bitcoin-Cash-, Cardano-, Solana- und SUSHI-basierte Anlageprodukte an.

Kapitalabfluss stieg Ende 2021 sprunghaft

Während die Zuflüsse neue Rekorde aufstellten, gab es 2021 auch einige der höchsten wöchentlichen und monatlichen Kapital-Abflüsse. In der letzten Jahreswoche gab es Abflüsse in Höhe von 32 Millionen Dollar. Das war weniger als in den ersten drei Dezember-Wochen, die mit Abflüssen in Höhe von insgesamt 228 Millionen Dollar einen Rekord aufgestellt hatten.

Mehr zum Thema: Fonds für Digital-Anlagen verzeichnen Rekordabflüsse während der Talfahrt des Kryptomarkts

Bitcoin ist zwar immer noch das Alphatier des Rudels, aber 2021 hatte er die am wenigsten beeindruckende Performance aller großen Kryptowährungen, berichtet CoinShares.

„Bitcoin verzeichnete 2021 Zuflüsse in Höhe von insgesamt 6,3 Milliarden. USD gegenüber 5,4 Milliarden. Dollar, was einem Anstieg von nur 16% im Vergleich zum Vorjahr entspricht und das geringste Wachstum der Zuflüsse im Vergleich zu anderen Anlageprodukten für digitale Vermögenswerte darstellt.

Ethereum hingegen hatte ein großartiges Jahr. Der führende Altcoin sah Zuflüsse, die von 920 Millionen Dollar 2020 auf 1,3 Milliarden Dollar 2021 anstiegen.

Doch laut Coinshares ga es 2021 noch weitere gute Nachrichten:

„Die Gesamtzahl der Münzen in Form von Anlageprodukten ist von 9 auf 15 gestiegen. 2021 wurden 37 Anlageprodukte auf den Markt gebracht, im Jahr 2020 waren es 24. Die Zahl der Anlageprodukte beläuft sich nun auf 132, was die Beliebtheit digitaler Vermögenswerte und die steigende Nachfrage unterstreicht.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.