Web3 und Krypto 2022: 10 Prognosen von Coinbase

  • Geht es nach Coinbase, wird 2022 das Jahr der NFTs und des Web3, wobei etliche Web2-Unternehmen wie Facebook/Meta diesen Schritt bereits vollzogen haben.
  • Coinbase prognostiziert außerdem einen Anstieg der Nutzung von L1-Chains, die wie Avalanche und Solana skalieren, sowie eine verbesserteerhöhte Interoperabilität zwischen L1- und L2-Ketten.

Das Jahr 2022 ist nur noch Stunden entfernt, und wie es aussieht, könnte es das beste Jahr für Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie werden. Laut Coinbase könnte es ein Jahr sein, in dem wir sehen, wie Web3 erwachsen wird und zu einem wichtigen Grundpfeiler der Branche wird. In ihren Vorhersagen für 2022 erklärt die amerikanische Börse auch, warum Layer-1-Ketten wie Solana und Avalanche populärer werden und Bridges, die die Interoperabilität zwischen Layer-1- und Layer-2-Chains herstellen, zum Mainstream werden.
In einem Blog-Beitrag mit dem Titel „10 Vorhersagen für Web3 und die Kryptowirtschaft 2022“ betrachtet Coinbase CPO Surojit Chatterjee die Trends, die das kommende Jahr bestimmen werden.

Ethereum-Skalierung, Layer 1 und Layer 2

2022 wird von Skalierung geprägt sein. Blockchain-Netzwerke sind auf dem Vormarsch, und damit steigt auch die Zahl der Kunden, sei es für DeFi, NFTs, Handel und alles andere das noch kommen mag. Um diesen künftigen Kunden gerecht zu werden, müssen bestehende Protokolle schnell skalieren können oder sie riskieren, zu verschwinden.
Ethereum ist der Big Player und verfügt über das größte Ökosystem der Branche. Mit Ethereum 2.0 hat es bereits mit der Skalierung begonnen, und Coinbase glaubt, dass sich dies fortsetzen wird. Allerdings werden andere Layer-1-Chains wie Avalanche und Solana, die bereits viel besser skalierbar sind, ein großes Wachstum erleben.
Darüber hinaus glaubt Coinbase, dass Layer-2-Chains wie Polygon weiterhin aggressiv wachsen werden. Dies wird eine große Chance für die Bridges eröffnen, die die Layer-1- und die Layer-2-Technologien verbinden. Und da die Skalierbarkeit weiterhin im Mittelpunkt steht, wird die Zero-Knowledge-Proof-Technologie an Zugkraft gewinnen. In diesem Jahr sind Protokolle wie Starknet und ZkSync sehr beliebt geworden, und dieses Wachstum wird sich im neuen Jahr noch beschleunigen. Surojit erklärte:

„Da die L1-Chains durch zunehmende Nutzung überlastet werden, wird die ZK-Rollup-Technologie sowohl die Aufmerksamkeit von Investoren als auch von Nutzern auf sich ziehen. Es werden neue datenschutzorientierte Anwendungen entstehen, darunter sichere Anwendungen und Spielmodelle, bei denen der Datenschutz im Mittelpunkt steht.“

DeFi wird zum Mainstream

2022 wird das Jahr sein, in dem DeFi zum Mainstream wird, sagt Coinbase. In diesem Jahr haben wir ein massives Wachstum von DeFi bei der Zahl der Nutzer und beim gesperrten Gesamtwert gesehen. Dies wird sich im kommenden Jahr noch verstärken, glaubt man bei Coinbase.
Mit diesem Wachstum werden sich die DeFi-Protokolle der Regulierung stellen, da sie für die Behörden zu groß werden, um weiterhin ignoriert zu werden.

„Dezentrale Identitäts- und On-Chain-KYC-Attestierungsdienste werden eine Schlüsselrolle bei der Verbindung der realen Identität der Kunden mit den Endpunkten der Defi-Wallet spielen.“

Derzeit wird DeFi von Privatanlegern dominiert, da es immer noch als recht riskant gilt. 2022 werden mehr Institutionen sich an DeFi wagen eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Mit Aave Arc, das die Schweizer Bank SEBA ins Boot geholt hat, haben wir bereits den Anfang gemacht. Um diese regulierten Unternehmen anzuziehen, muss auch die KYC-Prozedur bei DeFi verbessert werden.
Dieses Wachstum wird auch eine Versicherung erfordern. Allein in diesem Jahr haben DeFI-Plattformen 10 Milliarden Dollar durch kriminelle Hacker verloren. In dem Maß, wie die Branche wächst, werden die Verbraucher einen entsprechenden Schutz benötigen.

NFTs und Web3

Die vielleicht aufregendsten Aussichten für 2022 sind NFTs und Web3. In diesen Sektor fließen bereits jetzt Investitionen in Milliardenhöhe, sowohl aus der Krypto-Community als auch aus der „traditionellen“ Tech-Industrie, etwa von Facebook/Meta. Coinbase glaubt, dass dieses Wachstum 2022 implodieren wird.
NFT-basierte Communities werden Web2-Social-Networks ernsthafte Konkurrenz machen, stellt Coinbase fest. Große Marken werden ebenfalls beginnen, tiefer in die Web3- und NFT-Welt einzutauchen, wobei Adidas, Coca-Cola, Dolce & Gabbana und Charmin NFTs bereits ausprobieren.
Coinbase ist der Meinung, dass Web2-Unternehmen versuchen werden, mit der Web3-Entwicklung Schritt zu halten. Facebook/Meta hat bereits angekündigt, dass es sich auf diesen aufstrebenden Sektor konzentrieren wird. Auch Microsoft baut seine Web3- und Metaverse-Fähigkeiten rasch aus, ebenso wie Google und Apple. Microsoft-Gründer Bill Gates sagt, dass seiner Meinung nach schon in drei Jahren unsere beruflichen Meetings im Metaverse stattfinden werden.
Der Eintritt der Web2-Giganten in die Welt des Web3 hat jedoch auch seine Tücken, wie Coinbase feststellt. Surojit nimmt an, dass die meisten dieser Unternehmen versuchen werden, zentralisierte und geschlossene Versionen ihres Metaversums zu schaffen, in denen sie weiterhin die gesamte Kontrolle behalten.
Und schließlich wird 2022 das Jahr für DAO 2.0 sein:

„Immer mehr Menschen werden DAOs beitreten, was zu einer Änderung der Definition von Beschäftigung führt – sie erhalten nie ein formelles Angebotsschreiben, akzeptieren Token anstelle von oder zusammen mit einem festen Gehalt und arbeiten in mehreren DAO-Projekten gleichzeitig.“

Und mit dem Wachstum all dieser Sektoren werden die Regulierungsbehörden gezwungen sein, sich viel mehr darüber zu informieren, wie sie funktionieren, damit sie sie kompetent beaufsichtigen können.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.